Der Fail des Monats

Das folgende Zitat stammt aus einem aktuellen kürzlich veröffentlichten Artikel über Ileus beim Erwachsenen. Es hat mich erschüttert. Wir als Sonografeure sind kritische Betrachtungen "unserer" Methode gewohnt und sind vielleicht diesbezüglich etwas dünnhäutig.

Vom Review der Ärzteblatts erwarte ich aber schon, dass grobe Fehler erkannt und Verweise auf Publikationen aus dem Jahre 1999 kritisch hinterfragt werden, wenn sie von der klinischen Praxis längst widerlegt sind.

 

 

 

"Sonographie des Abdomens

Die Sonographie hat in der Notaufnahme weiterhin zur Diagnose von freier Flüssigkeit oder einer inkarzerierten Hernie ihren Stellenwert. In der Ileusdiagnostik erreicht sie jedoch aufgrund des distendierten Abdomens mit Luftüberlagerungen rasch ihre Grenzen und spielt daher nur eine untergeordnete Rolle.

 

Röntgenübersichtsaufnahmen des Abdomens und Kontrastmittelpassage

Der Vorteil einer Röntgenübersichtsaufnahme des Abdomens im Stehen oder in Linksseitenlage liegt in der kostengünstigen und raschen Durchführbarkeit. Der Nachteil ist die nur geringe Sensitivität und Spezifität. Letztlich empfiehlt sich die Röntgenuntersuchung beim klinisch stabilen Patienten ohne schwerwiegende Symptome und fehlenden Infektzeichen zunächst als Leeraufnahme. Im Anschluss erfolgt eine Passageuntersuchung mit oraler Gabe von unverdünntem Kontrastmittel. Ein bedeutsamer Nebenaspekt der oralen Kontrastierung ist die abführende Wirkung des hypertonen, jodhaltigen Kontrastmittels. Eine Metaanalyse zeigte, dass dadurch die Notwendigkeit einer Laparotomie mit Adhäsiolyse reduziert werden konnte, was eine verkürzte Krankenhausverweildauer nach sich zog."

Aus:

Ileus beim Erwachsenen – Genese, Diagnostik und Therapie

Dtsch Arztebl Int 2017; 114(29-30): 508-18

Vilz, Tim O.; Stoffels, Burkhard; Straßburg, Christian; Schild, Hans H.; C., Jörg; Kalff

 

 

 

 

Diese Aussagen sind falsch, wie sie falscher kaum sein könnten. Die sonografischen Befunde beim Ileus sind in den einschlägigen Lehrbüchern zu finden. Die Passagestörung nachzuweisen, gelingt dem Ultraschall als dynamischer Methode am schnellsten. Hat die Gasbildung bereits eingesetzt, ist eine Anlotung von seitlich oder unten erfoderlich, um ein aussagekräftiges Schallfenster zu erhalten. Die Röntgen-Abdomenübersicht hat keinen Stellenwert mehr. Absurderweise wird das im Artikel sogar begründet - um dann doch die Methode zu empfehlen, weil sie so billig und schnell geht.

Einen eigenen Fall habe ich vor über 5 Jahren eingestellt:

 

Fallvorstellung April 2012