Colorektales Karzinom

Von diesem Sigmakarzinom sieht man wegen intraluminalen Gases man nur den ventralen Teil. Dieser zeigt eine echoarme Raumforderung, die die Wandschichten unterbricht. Sie wölbt sich einerseits ins Lumen,  andererseits über die Wand nach außen. Damit liegt eine vollständige Wandinfiltration vor, wahrscheinlich mit Durchbruch der Serosa (T4-Stadium).

Darmkrebs in der Sonografie Sigmakarzinom im Ultraschall

Zeichen des Karzinoms:

- echoarme unregelmäßige Raumforderung

- Unterbrechung der Wandschichten

- unregelmäßig oft bizarr mit geringen Gasmengen gefülltes Restlumen

- chaotisches Perfusionsmuster

- auch die nicht passierbare Knickbildung im Colon gilt bis zum Gegenbeweis als suspekt. Ein Gastroskop nehmen hilft oft weiter.

 

  

Abgegrenzt werden müssen Divertikulitis (oft echoreiche Umgebungsreaktion, Nachweis von Divertikeln), entzündliche und ischämische Darmwandveränderungen (Wandschicht erhalten).

Die weitere Behandlung umfaßte eine vollständige Sonografie (Staging), eine Coloskopie und die chirurgische Resektion. Hier handelte es sich um ein pT4 N1 (1/15) M0 Adenokarzinom.

 

zurück zur Frage