Darmtuberkulose

Der sonografische Hauptbefund ist eine longitudinale gewölbte echoarme murale Raumforderung mit deutlicher Perfusion und einer einzelnen echoreichen Binnenläsion. Wandschichten sind nicht mehr erkennbar. Das Lumen wirkt komprimiert.

 

Umgebend findet sich eine entzündlich imponierende Darmwandverdickung sowohl des Colons als auch des terminalen Ileums. Auffallend ist die echoreiche Umgebungsreaktion mit kleinen Lymphknoten.

 

Während die längerstreckige Ileumverdickung und umgebende Entzündungsreaktion für ein benignes Geschehen sprechen, weist die Raumforderung maligne Kriterien auf (Echoarmut, Auflösung der Wandschichtung). Dies tritt jedoch auch bei akutem M. Crohn (atypisches Alter) und bei Tuberkulose (wer denkt heute noch daran?) auf. Beide Erkrankungen haben zudem ihre Prädilektionsstelle am terminalen Ileum - histologisch fanden sich säurefeste Stäbchen, alle Befunde und die Beschwerden lassen sich auf eine Darmtuberkulose zurückführen.