Flussumkehr der V. lienalis als Zeichen portaler Hypertension bei alkoholbedingter Leberzirrhose

Leberzirrhose durch Alkohol Leberoberfläche mit Linearschallkopf

Vielleicht war Ihnen die Anamnese zu mager. Aber nicht jeder Patient spricht mit Ihnen. Die Dame tat das durchaus, sie berichtete von langjährigem Alkoholmißbrauch, seit 20 Jahren ist sie trocken, die Leberzirrhose blieb. Die Bilder auf dieser Seite zeigen die höckrige Oberfläche der zirrhostischen Leber und eine Splenomegalie.

 

Die Flußumkehr in der V. lienalis ist eine Blickdiagnose, wenn man darauf achtet. In aller Regel wird der Farbdoppler rot markiert, wenn Blut auf den Schallkopf hin fließt, blau wenn Blut vom Schallkopf wegströmt. Also ist der Fluß hier gen Milz gerichtet. Dies ist bei portaler Hypertension der Fall. Als Ursache kommen Leberzirrhose aller Genesen, Pfortaderthrombosen bzw. Verschlüsse, auch ein HCC mit portaler Metastasierung und noch viel viel mehr in Betracht.

Splenomegalie im Ultraschall bei portaler Hypertension Flankenschnitt links

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

nochmal die Frage anschauen?