Quietschgelb

präsentierte sich der Mittfünfziger in einer kleineren fränkischen Klinik. Keine Schmerzen, kein Fieber, kein Juckreiz. Bis dato war er völlig gesund. Sonografisch fand man einen massiv erweiterten Gallengang (14 mm) ohne sicher abgrenzbare Ursache. Ähnlich äußerte sich der Radiologe über das CT. Im EUS hingegen wurde eine 2 cm große unscharf abgegrenzte echoarme Läsion beschrieben. Bei erhöhtem CA 19.9 wurde eine Whippleoperation unter Verdacht auf Pankreaskarzinom empfohlen. Der Patient stellte sich bei mir zur Zweitmeinung vor.

 

Welche weiteren Befunde würden Sie interessieren? Welche Maßnahme schlagen Sie vor?

Ein Nativbild und eine Kontrastsequenz der Läsion finden sie hier: